Risikobetrachtung

May 2017 · 2 minute read
Viele denken über Risiken noch in eher altertümlicher Form. Man trifft politische Entscheidungen aus Gewohnheit und aus Angst. Das ist menschlich, und nicht unvernünftig. Unvernünftig und extrem risikobehaftet ist es aber, sich nicht mit offenen Augen am Markt nach der besten Lösung umzuschauen. Ein großes Risiko ist es, stets denselben, ausgetrampelten Weg zu gehen, nur weil man ihn so gewohnt ist. Selbst schiebt man seine Schubkarre am Holzweg dahin, während man parallel  von einer Dynamik überholt wird, die einem das Auge triefen lässt.

Alles aus einer Hand, möchte man haben, heißt es dann. Weil es ist so bequem ist und man möchte diesen ‘Vorteil’ ja gerne behalten. Ist es denn wirklich so, dass einer alleine in allen Bereichen ausgezeichnet sein kann? Eben nicht, denn sonst gäbe es ja keine anderen Hersteller am Markt, würde einer alleine alles perfekt können. So etwas wie eine risikolose Single-Vendor Strategie gibt es leider nicht, auch wenn man sich das gerne wünscht.

Also ist umdenken angesagt, um das Risiko zu minimieren und sich eine Multi-Vendor Strategie zu überlegen. Mit offenen Standards und Interoperability, wie zum Beispiel das EANTC unlängst getestet hat. InterOp Tests finden Sie mittlerweile überall am Markt. Auch Systemhäuser testen Hersteller auf technisches Teamwork, wovon Sie profitieren, denn dort kennt man sich aus und hat die Expertise.

Minimieren Sie Ihr Risiko, ‘locked in’ zu werden. Ermöglichen Sie sich die Freiheit, beliebige Hersteller einzusetzen. Nutzen Sie keine proprietären Technologien. Alle hiesigen Hersteller ermöglichen Ihnen heutzutage offene Standards zu nutzen. Mit offenen Standards können Ihre Anforderungen mindestens genauso gut erfüllt werden, wie in angeblich sicheren Architekturen von Herstellern, die letztendlich aufgrund ihrer Unternehmens-Strategie darauf angewiesen sind, dass ihre Produkte so lange als möglich am Markt bleiben. Schnell altes Zeug also?

Die Auswahl der richtigen IT Strategie ist für Unternehmen bedeutend und setzt höchste Qualität in Produkten und Prozessen voraus, denn der eingeschlagene Weg muss oft über Jahre hinweg begangen werden. Deswegen setzen viele Unternehmen heute auf Merchant Silicon Switch-Hersteller. Die arbeiten nach dem Moore’schen Gesetz und bringen etwa alle 2 Jahre neue Produkte auf den Markt, die obendrein mit allen Vorgängern voll kompatibel sind. Schneller, besser, stärker zum ähnlichen Preis wie die Generation davor, weil der neue Chip auch nicht teurer ist, als der Vorgänger. Gut für Sie?