Dilbert Und Die Wahrheit Ueber Das Geld

July 2013 · 2 minute read

Dienstag, der 18. Juni 2013 – laut den Medien der heißeste Tag dieses Sommers.

An solchen Tagen betet man zum Herrn im Himmel dass die Klimasysteme überleben und kein Ausfall das Rechenzentrum trifft. Denn sonst wird es schnell heiß in den Serverschränken und Datenverlust droht. Oft ein kostspieliges Desaster.

Womit wir wieder beim Thema des Tages sind: Geld.

Die schnöden Euro, investiert in unzählige, oft sinnfrei erzeugte, Datenkopien. Duplizierung, so weit das Auge schauen kann. Das nächste Storage-Refresh droht langsam sich anzukündigen, zusätzliche Mengenlizenzen müssen angeschafft werden, und über die Jahre wird es eng in den Brieftaschen.

Eine Aktuelle IDC Studie identifiziert ein $44 Milliarden Problem mit Datenkopien.

Die Frage ist nur..: Wie viel von Ihrem Geld steckt in dieser irren Summe?

Jeder verspricht Ihre Kosten zu reduzieren, günstige Preise in Komplettpaketen verleiten dazu Budget frei zu machen, und jeder hat die beste Lösung im Legosystem. Müsste man nicht fragen wer das beste Point-Tool hat?

Es gibt jemanden der die Wahrheit spricht. Let’s pray, Dilbert…


Haben Sie ein Smartphone, anstatt einzelne Teile wie Kamera, Telefon, Musikplayer und weitere mit sich herumzutragen?

Wieso setzen Sie Ihr Rechenzentrum dann aus Point-Tools zusammen? Und wieso legen Sie immer wieder Datenkopie nach Datenkopie an? Ist es nicht gewinnbringender eine Datenkopie für alle Anwendungszwecke nutzbar zu machen? Welche betrieblichen, technischen und finanziellen Vorteile hätte das für Sie?

Der Hitzeschlag steht kurz bevor und ich begebe mich zum Klonen, um mich nach einem Ausfall meiner grauen, überhitzten Zellen in Sekunden konsistent selbst wiederherstellen zu können.